Mittwoch, der 19 Dezember 2018
 
 

NEWS

Sie befinden sind hier: Startseite > Newsreader_ht24
news

Missionsnachrichten aus dem südlichen Afrika

News

Dorothea Mission Südafrika e.V.

Dernbacher Strasse 6
35080 Bad Endbach
Telefon: +49 2776 458
Telefax: +49 2776 913663
Firmenprofil
Missionsnachrichten aus dem südlichen Afrika

 

Wir danken dem Herrn für das Vorrecht und die Freude, von Menschen berichten zu können, die durch das Hören von Gottes Wort und ihrer Hinwendung zum Herrn Jesus, zum Glauben kamen. Das Evangelium veränderte ihr Leben und sie wurden zu „geistlich neuen Menschen“. Ja, das Evangelium von Christus ist eine Kraft Gottes, die alle rettet, die daran glauben (Röm 1,16)

Missionsdruckerei und Radiostudio

 Radiosendungen: In unserem Studio auf der Missionsstation
werden Radiosendungen in den Sprachen Shangaan und Chewa vorbereitet, die dann durch Trans Wo
rld Radio ausgestrahlt werden. Durch diese Botschaften kann das Evangelium in vielen Häusern, auf Farmen und überall dort, wo Menschen diese SenduRobbie u. Dolly Bandangen hören, die Ohren und Herzen der Hörer erreichen. Die Predigten werden in unserem Studio auf CDs aufgenommen und bearbeitet, bevor sie an TWR verschickt werden. Einer unserer Mitarbeiter in Mosambik, Samson Chichongue, kam durch das Hören solch einer Predigt zum Glauben an Jesus Christus.

 

  
Robbie u. Dolly Banda

Traktatarbeit

Traktate sind die stillen Prediger des Evangeliums. Sie können gelesen werden, wenn der Mensch Verlangen danach hat. Sie verändern das Herz des Lesers, wenn die Person offen für das Reden Gottes ist. Ein Mann fand in den Straßen von Rosslyn solch ein Traktat. Er besuchte uns auf der Missionsstation, um uns mitzuteilen, dass er das Gebet, das auf der Rückseite dieses Traktates stand, gebetet hätte. Er kam zum Glauben. Traktate sind ein wirkungsvoller Weg, das Evangelium zu verkündigen. Solch ein Traktat kann auch besonders hilfreich sein, wenn man es persönlich weitergibt und mit dem Empfänger über den
Inhalt sprechen kann.

Deborah Maponya

Wir drucken Traktate in allen Sprachen, die in Südafrika gesprochen werden, und darüber hinaus in einigen Sprachen der anderen Länder, in denen wir als Mission tätig sind. Ein Missionsfreund, der uns am Missionsgeburtstag besuchte, bestellte christliche Traktate, um sie in Lesotho (einem kleinen Königreich innerhalb des Staatsgebietes von Südafrika) zu verteilen. Eine Frau bestellte Traktate, die sie in Geschenkpakete für junge Mütter einlegt. Gott benutzt diese Schriften, um Menschen in seinem Wort zu begegnen und sie zu segnen.

Willem u. Marina Gerber

Krankenhausseelsorge

Wir sehen den Herrn im Leben von kranken und bedürftigen Menschen handeln
Eine schwerkranke Frau, von der die Ärzte erwarteten, dass sie innerhalb der nächsten achtundvierzig Stunden sterben würde, wurde in das Krankenhaus eingeliefert. Als wir sie besuchten, war sie sehr unruhig. Sie war sich der Tatsache bewusst, dass sie sterben würde. Sie sagte uns immer wieder: „Ich werde in die Hölle kommen“. In ihr war lauter geistliche Finsternis, denn sie hatte bisher ein Leben in Sünde und Gottlosigkeit gelebt. Doch wir konnten ihr das Evangelium sagen. Danach wandte sie sich im Gebet an den Herrn Jesus und erlebte ihn als Erlöser und Heiland. Als wir sie amnächsten Tag besuchten, hatte sich ihr Gesundheitszustand sehr verbessert. Sie fand Heilsgewissheit und erlebte die Gegenwart Gottes. Bei einem weiteren Besuch sagte sie, dass sie nun wissen würde, weshalb der Herr sie noch am Leben erhalten hätte. Es gäbe zwei Dinge, die sie noch zu ordnen hätte. Zuerst wollte sie das sündhafte Zusammenleben mit ihrem Freund beenden und deswegen auch persönlich mit ihm reden. Ihr zweites Anliegen war, einen Angehörigen zu sehen, dem sie in diesen Tagen ihres Krankenhausaufenthaltes vergeben hatte, und dessen Vergebung sie jetzt auch suchte. Als wir sie noch einmal besuchten, sollte sie bald entlassen werden. Wir ehren den Herrn für sein Zandra Nel u. Eneti Nota Handeln im Leben dieser Frau.




Zandra Nel u. Eneti Nota