Donnerstag, der 29 Oktober 2020
 
 

NEWS

Sie befinden sind hier: Startseite > Newsreader_ht24
news

Gesang und Musik nicht von dieser Welt: Sann-Musik aus Herbolzheim

Empfehlung

Regio Ortenau

Löwenstr. 60
77966 Kappel-Grafenhausen
Telefon: 07822-437350
Telefax:
Firmenprofil
Gesang und Musik nicht von dieser Welt: Sann-Musik aus Herbolzheim

 

Als ich mich auf das Interview mit „Sann“, Susanne Liedtke, vorbereite, war es naheliegend, mir zunächst einige ihrer Lieder anzuhören. Ich ging auf den youtube Kanal von Sann-Musik und wählte den Titel „Black Forest Magische Momente“ aus. Ich hörte aufmerksam hin und es geschah Wundersames, die sanften Klänge der keltischen Harfe, eine lieblich, harmonische Stimme und ein mir fremder Wortklang zogen mich unmittelbar in den Bann. Und obwohl das Musikvideo wunderschöne Bilder von Fotograf Robert Schwendemann zeigt, konnte ich es nicht vermeiden meine Augen zu schließen, um mich ausschließlich der Musik hinzugeben. Sanfte, wohlige Gefühle umwoben mich und Bilder zur Heimat tauchten vor dem inneren Auge auf. Ganz ehrlich, ich war hin und weg. Das passiert selten und schon jetzt kann ich nur empfehlen: Vielleicht hören auch Sie einfach mal rein. Diese Musik hat etwas Magisches.

Als ich wieder zu mir kam, erfasste ich die Anzahl der Abonnenten auf dem Kanal und sah mir die Klickzahlen der Musikstücke an und ich verstand die Welt mal wieder nicht. Viel zu wenig Resonanz, wie ich meine. Da sitzt ein hoch talentiertes Wesen mitten in der Regio und viel zu wenige nehmen es wahr. „Der Prophet im eigenen Land“, fiel mir als erstes dazu ein.

In unserem Gespräch bestätigte Sann meinen Eindruck. Sann stammt ursprünglich aus Waldshut, lebt bereits über zwanzig Jahre in Herbolzheim und sie wird im Ort wenig wahrgenommen. So empfindet sie zumindest. Vielleicht ein Hinweis auf die Welt ihrer Musik, die bei mir als Hörer Gedanken an Ahnengeister, Naturgeister, Elfen, Kobolde oder Engel weckt? Auch sie werden heute wenig wahrgenommen. Märchen, Mythen und Fantasy Romane kommen in Erinnerung.

Sann macht auf mich einen sehr bewussten und aufgeräumten Eindruck. Sie ist verheiratet, Mutter von zwei bereits großen Söhnen, Hundehalterin und lebt in einem Haus, das bereits 1670 erbaut wurde. Bodenständig, mit beiden Beinen auf der Erde stehend, empfinde ich die Musikerin. Sie sieht die Herausforderungen unserer Zeit und hat ihren Blick ganz besonders auf der nicht nur im Schwarzwald kränkelnden Natur. In Liedern wie “Die Kraft der Sonne” kommt der Hilferuf zum Ausdruck. Keinesfalls jedoch appellierend oder moralisierend – nein – Sann und ihre Musik sind gutmütig und wohlwollend, sie lassen Raum für eigenes Denken, vor allem auch Raum für Gefühle.

Da ich die Texte ihrer Lieder zu verstehen versuchte, fragte ich Sann nach der Sprache, die sie singt und meine Ahnung wurde bestätigt. Es ist eine Phantasiesprache, die ihr eingegeben wird, wenn sie sich mit dem Schwarzwald, den hohen Tannen oder dem Milan verbindet. Irgendwie magisch auch ihre Beschreibung: „Es ist eine Kunstsprache. Ich mische Sprache wie ein Maler die Farben auf der Palette“. Nur die Titel der Songs und hin und wieder etwas Englisches im Refrain geben dem geneigten Hörer dezente Hinweise, wohin die musikalische Reise jeweils geht. Auch hier wieder Raum für die eigenen Phantasien und Bilder.

Sann erzählt mir, wie sie zur Musik kam. Sie wuchs in Waldshut auf. Tiefer, dunkler Wald ohne Ende, der schwere Rhein, schneereiche Winter trugen bei und prägten sie. Das Lesen von mystischen Geschichten zog sie in den Bann. Mit dreizehn las Sann „Sinuhe der Ägypter“, ein Roman von Mika Waltari, der eine farbenprächtige, orientalische Kultur- und Sittengeschichte erzählt, die genau in der Zeit und der Gegend spielt, in der, vor rund 5.000 Jahren, Historiker das erste Musikinstrument verorten: Die Harfe. Der Funke war gezündet und das Leben schob Sann sanft und stetig zu ihrer Gabe und Berufung. Wo kommt der Mensch her? Wie haben die Generationen vor uns gelebt? Wie sind wir zu dem geworden, wer wir heute sind? Solche Fragen hatten sie stets angeschoben und zu ihrer Musik inspiriert. Auf meine Frage, was Heimat für sie bedeutet, antwortet sie unmittelbar: „Da entsteht meine Musik!“- Zauberhaft.

Heute spielt Sann am liebsten Konzerte. Eine Buchung lohnt sich, denn sie ist Ästhetin und auf der Bühne und als Live Act ein Gesamtkunstwerk. Gebucht wird sie zu den unterschiedlichsten Anlässen. So sind Familienfeiern, Jubiläen, Hochzeiten, Geburtstage, Betriebsfeste, Vernissagen nur Beispiele. Sie kann im Grunde überall auftreten. Burgen, Kirchen, freier Natur stellt sie sich ebenso wie Gaststätten, Hotels oder dem Bürgersaal. Sann erzählt Geschichten mit ihrer Musik und ihrem Gesang. Geschichten, die den Hörer in eine Welt der Ahnen entführt und den Blick fürs Wesentliche schärft. Alles in allem ein Höhepunkt und herzerwärmender Genuss für die Gäste einer Veranstaltung. Weitere Informationen, Hörproben und Kontakt für Buchungen: Sann-Musik

Ihre aktuelle CD „Sann“ trägt Titel wie „Hope“, „Loving You“, „Kuckuck“, „Frühschwimmer“, „Papa“, “Bravethougt“ oder das “Sannlied”. Die CD ist erhältlich im Kosmos Schwarzwald Shop in Lahr. Belohnen Sie sich oder beschenken Sie Ihre Liebsten mit einer Hörfreude und bestellen die CD gleich online hier Kosmos Schwarzwald Shop