Sonntag, der 24 Januar 2021
 
 

NEWS

Sie befinden sind hier: Startseite > Newsreader_ht24
news

Der sanfte Wirtschaftsweg – Teil 7 – Augen auf beim Getränkekauf

Nachhaltiger Getränkekonsum

ALEWI GmbH

Schutterwälder Straße 4
77656 Offenburg
Telefon: 0781-92457967
Telefax:
Firmenprofil
Der sanfte Wirtschaftsweg – Teil 7 – Augen auf beim Getränkekauf

 

Um der Plastik Problematik Herr zu werden, ist es erforderlich, den Einweg Pfandflaschen den Rücken zu kehren. Zunächst stellt sich die Frage, wie hoch ist der derzeitige Anteil an Einweg Pfandflaschen und wie hoch ist der derzeitige Anteil an Mehrwegflaschen am gesamten Getränkeverkauf. Im Jahre 2017 lag der Anteil der Mehrweg Pfandflaschen bei 42 Prozent. Im Jahr 1997 waren es noch 70 Prozent. Fast drei Viertel aller nicht-alkoholischen Getränke, wie bspw. Schorle, Limonade, gesüßtes Wasser, Mineralwasser, etc.) werden mittlerweile in Einwegflaschen abgefüllt. Hier sind Mehrwegflaschen meist kaum mehr zu finden. (Quelle: vgl. https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/ressourcenschonung/einzelhandel-und-umwelt/mehrweg/nabumehrwegguide.html#erkennen v. 23.11.2020) Wie können wir für diese Abfallproblematik Lösungen finden? 

Vorsicht, nur weil es sich um eine Pfandflasche handelt, bedeutet das nicht sofort, dass es eine Mehrweg Pfandflasche ist. Pfand wird sowohl für Mehrwegflaschen als auch für Einwegflaschen berechnet. Um diese Plastik Plage zu bewältigen, müssen wir zunächst die Systematik der Mehrweg Pfandflaschen und der Einweg Pfandflaschen unterscheiden. Woran erkennen Sie beim Einkaufen nun den Unterschied zwischen Getränken in Einweg Pfandflaschen und Getränken in Mehrweg Pfandflaschen? Die jeweiligen Pfandflaschen müssen auf der Flasche gekennzeichnet werden. Die Mehrweg Pfandflasche erkennen Sie daran, dass das Wort „Mehrweg“ aufgedruckt oder aufgepresst ist. Manche Mehrweg Pfandflaschen haben auch das bekannte Umweltzeichen der „Blaue Engel“ aufgedruckt. Seit Beginn des Jahres 2020 müssen die jeweiligen Einweg Pfandflaschen bzw. Mehrweg Pfandflaschen im Getränke Einzelhandel am Regal gekennzeichnet werden. (Quelle: https://www.verbraucherzentrale.de/wissen/umwelt-haushalt/abfall/fragen-und-antworten-zum-einwegpfand-dosenpfand-11505 v. 23.11.2020).

Daher gilt es, ganz genau hinzuschauen. Sie können mit Ihrem Kaufverhalten einen ganz entscheidenden Beitrag dazu leisten, die Einweg Plastikflut einzudämmen. (Quelle: vgl. https://www.nabu.de/umwelt-und-ressourcen/ressourcenschonung/einzelhandel-und-umwelt/mehrweg/nabumehrwegguide.html#erkennen v. 23.11.2020). Bitte helfen auch Sie mit und achten Sie bei Ihrem nächsten Einkauf gezielt darauf, Mehrweg Pfandflaschen zu kaufen. Denn es kommt bei einer nachhaltigen Lebensweise auf jeden einzelnen an. In einem meiner nächsten Blog Beiträge werde ich das Thema Pfandflaschen noch einmal detaillierter behandeln, da es ja nicht nur Mehrweg und Einweg Plastikflaschen gibt, sondern auch Mehrweg und Einweg Glasflaschen. Des Weiteren gibt es auch Getränke in Verbundverpackungen wie Tetrapacks, sowie Getränkedosen, etc. die ich in einem meiner nächsten Blogbeiträge aufgreifen möchte. Falls Sie Fragen zu diesem Thema haben, schreiben Sie mir gerne. Ich freue mich über Ihre Nachrichten. Ihre Alexandra Willhalm

Weitere Infos zum Thema Nachhaltigkeit finden Sie unter: https://alewi.eu/