. .

Wer hat ein erhöhtes Risiko für eine Nierenerkrankung?


Durch eine Kontrolle des Urinstreifentests und eine Bestimmung des Kreatinins im Blutserum sollten vor allem Menschen mit folgenden Erkrankungen oder Risiken prüfen lassen, ob ein Nierenproblem vorliegen könnte:
 

  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Diabetes mellitus Typ I und Typ II (Zuckerkrankheit)
  • Erbliche Nierenerkankungen in der Familie
  • Angeborene Nierenerkrankung
  • Einnierigkeit (von Geburt an oder durch Verlust einer Niere)
  • Ständige Einnahme von Medikamenten, die die Nieren schädigen können (z.B. manche Rheumamedikamente wie Diclofenac)
  • Häufige Nierensteine
  • Chronische Infektionen

 

Natürlich sollten auffällige Befunde auch abgeklärt werden, wenn keine der genannten Erkrankungen oder Situationen vorliegt.